Körperfettanalyse bei Leistungssportlern

Die Tanita Körperfettwaagen messen das Fett nicht unmittelbar. Die einzigen zwei Werte die direkt gemessen werden sind Gewicht und der elektronische Widerstand. Der Körperfettanteil wird errechnet indem eine Gleichung eingesetzt wird, die auf diesen und weiteren Werten wie Alter, Geschlecht und Körperbau basiert.

Die Tanita Berechnung des Standard-Modus für erwachsene Nutzer wurde in klinischen Studien an einem repräsentativen Querschnitt der Bevölkerung ermittelt. Die meisten Probanden haben ein bewegungsarme oder mäßig aktive Lebensweise.

Während der Entwicklung der Berechnung musste Tanita feststellen, dass eine veränderte Berechnung notwendig sein würde um eine akkurate Messung für den sehr sportlichen Bevölkerungsanteil zu gewährleisten.
Menschen, die über längere Zeit auf hohem Niveau Sport treiben besitzen eine veränderte Muskelstruktur und Hydrierung. Die Zusammensetzung ihres Muskelgewebe ist anders, sie weisen ein anderes Verhältnis von Muskelmasse zu Körperwasser auf und insgesamt sind ihre Körper dichter, als die der Durchschnittsbevölkerung, da Muskelgewebe eine höhere Dichte aufweist als Fett. Wenn diese Menschen sich im Standard-Modus einer Tanita Körperanalysewaage messen, können die Ergebnisse überbewertet sein.

Tanita hat daher einen speziellen Athleten Modus entwickelt, der entsprechend nach einem repräsentativen Anteil von Leistungssportlern bemessen wurde.

Als allgemeine Richtlinie empfehlen wird den Athleten Modus für jeden, der mehr als 10 Stunden in der Woche intensiv trainiert UND einen Ruhepuls von unter 60 Schlägen/Minute hat. (Einige Menschen haben natürlicherweise einen niedrigen Puls – das kommt aber nicht zum tragen, wenn sie nicht im angegeben Maß trainieren). Zudem sollten sie auf diesem Niveau seit mindestens sechs Monaten sportlich aktiv sein.

Zudem kann der Modus für Menschen geeignet sein, die ein ganzes Leben lang Sport getrieben haben – die gewöhnlich mehr als 10 Stunden in der Woche trainiert haben, auch wenn sie das mittlerweile nicht mehr einhalten.

Es gibt keinen bestimmten Zeitpunkt, an dem ein Mensch zum „ Athleten“ wird, es variiert individuell. Einige Nutzer werden in einen „grauen Bereich“ fallen, zwischen Athlet und Freizeitsportler; mit einer leichten Unterbewertung im Athleten-Modus und einer leichten Überbewertung im Standard-Modus.

Der wichtigste Faktor der Tanita Körperfettwaagen ist, dass sie konstante wiederholbare Ergebnisse über eine gewisse Zeit liefern – so erlauben sie ihnen ihre Gesundheit über eine lange Zeit zu messen. Wenn sie jetzt ein Ergebnis von 15% und in einigen Jahren 25% erreichen, dann wissen sie – etwas läuft falsch!

Der Athleten-Modus ist speziell auf die besonderen Bedürfnisse von Ausdauersportlern abgestimmt. Dazu gehören Sportarten wie Lauftraining, Radfahren und Crosstraining.
(Professionelle Leistungssportler und Bodybuilder werden auch im Athletenmodus nach wie vor eine Überbewertung ihres Körperfettanteils erhalten)

Den Athleten-Modus bieten viele Körperfettanalysewaagen aus dem Tanita Sortiment.

Körperfettwerte bei Leistungssportlern nach Sportarten:
Sportart|Männer|Frauen
Bodybuilding, Marathon|5 % – 8 % |10 % – 13 %
Radfahren, Sprint, Triathlon,Gewichtheben|5 % – 12 % |12 % – 17 %
Gymnastik, Aerobik|5 % – 16 % |10 % – 17 %
Schwimmen, Tennis, Fußball|6 % – 13 % |12 % – 19 %

Quelle: Universität Cambridge, 1999

Minimum-Werte für Männer liegen bei 5-6% bei Frauen 10-12%.

Werte unterhalb den oben genannten sollten auf keinen Fall angestrebt werden, da dies auf längere Zeit zu gesundheitlichen Einschränkungen oder sogar zu schweren Störungen führen könnte!